Bin ich schizophren? Die Risiken und Nebenwirkungen alltäglicher Berichterstattung


In letzter Zeit entdecke ich an mir ein spannendes Phänomen. Meine Wahrnehmung der Realität entspricht offensichtlich nicht der tatsächlichen Realität.

Einbrüche in der Nachbarschaft, Belästigungen im ÖPNV und Überfälle auf Passanten, welche von mir selbst beobachtet wurden, sind offensichtlich nur Einbildung. Der Staat, und die dazugehörige Hofberichterstattung, erklärten mir, dass die Sicherheitslage sich nicht verändert hat. Ich werde als Angstbürger bezeichnet, den man Mitleidig belächelt und dem man eine Psychotherapie empfehlen möchte.

Allerdings scheint es nicht nur mir so zu gehen, wie die Verkaufszahlen legaler Mittel zur Selbstverteidigung belegen. CS-Gas-Spray ist ausverkauft, die Wartelisten der Schützenvereine werden immer länger und überall im Land formieren sich Bürgerwehren. Das Phänomen der Wahrnehmungsverzerrung scheint ein kollektives Phänomen zu sein, die typische German-Angst halt.

Täusche ich mich oder täuscht mich der Staat? Werde ich durch Politik und Presse etwa belogen?

Unser Bundesinnenminister behauptet Flüchtlinge seien nicht krimineller als Einheimische. Gleichzeitig gibt das sächsische Innenministerium bekannt, das 10% aller registrierten Flüchtlinge, in Sachsen kriminelle  Handlungen begehen. Das entspricht einer 7fach höheren Quote als bei Einheimischen.

Die Frau Bundeskanzlerin behauptet, die Gefahr des Terrorismus hat durch die Flüchtlingskrise nicht zugenommen. Gleichzeitig berichten „nicht deutsche“ Medien, von gezielten Versuchen  durch IS-Terroristen, auf der Flüchtlingswelle mit ins Land zu schwimmen. Und waren nicht mehrere Attentäter von Paris als Flüchtlinge über Griechenland eingereist?

Der sprunghafte Anstieg von Einbrüchen wird nicht geleugnet, das wäre wohl auch kaum möglich, aber es ist streng verboten diesen Anstieg mit der Politik der offenen Grenzen zu verknüpfen. Die osteuropäischen Diebesbanden springen alle  mit dem Fallschirm über Deutschland ab, und graben sich Ihren Rückweg zurück in den Kaukasus. Die Politik hat keine Schuld, es die Realität die nicht so richtig möchte wie die Politiker. Böse Realität, wie konntest du nur.

Warum interessiert uns Prepper diese Thematik, wo wir doch eine eher unpolitische Bewegung sind?  Weil die Bevölkerung begreifen muss, dass wir uns auf unsere Politiker nicht verlassen können. Das Vertrauen in den Staat kann sich im Ernstfall als Fatal herausstellen. Be prepared.