Effektive Mikroorganismen


Das Konzept der Effektiven Mikroorganismen wurde durch den japanischen Professor für Gartenbau, Teruo Higa, Mitte der 80ger Jahre entdeckt. Als effektive Mikroorganismen werden Mischungen aus verschiedenen natürlichen Mikroorganismen bezeichnet, die einen günstigen Einfluss auf die Vergärung von organischen Abfällen zu Kompost haben sollen, indem sie die Entstehung von Faulgasen und unerwünschten Schimmelpilzen unterdrücken sollen.

Anwendung im Gartenbau

Besondere Bedeutung kommt den EM bei der Bodenaufbereitung zu. Kommerzielle Dünger haben leider die Angewohnheit, den Boden bei längerer Anwendungsdauer nachhaltig zu schädigen. Die Anwendung von sogenannten aktivierenden effektiven Mikroorganismen hat dabei den gegenteiligen Effekt. Der Boden wird mit Nährstoffen angereichert und ein positives Wachstumsmilieu entsteht. Dabei wirken die Mikroorganismen nicht direkt als Dünger. Sie sorgen über ihren Wirkungsmechanismus dafür, dass die Selbstheilungskräfte des Bodens aktiviert werden.

Weitere Anwendungsbereiche

In den letzten Jahren haben sich eine Reihe anderer interessanter Anwendungsgebiete für die EM ergeben. Studien belegen einen positiven Einfluss auf die menschliche Darmflora. Sie helfen Krankheiten vorzubeugen und stärken das Immunsystem. Bei der Bekämpfung lästiger Gerüche leisten sie ebenfalls hervorragende Arbeit. Einfach den betreffenden Raum mit einer EM-Lösung aussprühen und der Geruch verschwindet.

Fazit

An dem Thema der EM scheiden sich weltweit die Geister. Studien in Europa widerlegen einen Zusammenhang zwischen Ertrag und Einsatz von EM-Bakterien, Studien in China belegen eben diesen Zusammenhang. Da die Anwendung mit wenig Kosten verbunden ist, sollte jeder einmal selbst den Versuch unternehmen und diese Mikroorganismen in die heimische Gartenkultur integrieren. Die Anwendung eignet sich für den Hobbygärtner ebenso wie für kommerziell ausgerichtete Agrarunternehmen. Die Zutaten hält jedes gut sortierte Gartencenter bereit. So be prepared.