Hilfsmittel beim Preppen


„Werkzeuge & Wissen sind dann Alles, was Dich weiterbringt, Dich ernährt und schützt.“ – Überlebender

 

Denke von innen nach außen. Man braucht unauffällige, effiziente und langlebige Kleidung für die klimatische und regionale Gegebenheit. In den Taschen sind Notwendigkeiten und für Eventualitäten Nützliches. Eine Tasche jeglicher Art kann schon erste „Prepperzüge“ haben: eine kleine Notmahlzeit, etwas Trinken und Akku für das Handy können erste Dinge für die Bewältigung von Engpässen im Alltag sein.

Das Schuhwerk ist stabil. Die Unterwäsche gepackt. Der Rucksack organisiert und der Weg geprüft. Informationen zu Wetter, sozialen Stimmungen, Verkehrssituationen und Besonderheiten in den regionalen Nachrichten sind wichtige Indikatoren für die Einschätzung der Momentsituationen vor Ort.

Werkzeug und Dinge des alltäglichen Nutzens stellen die Grundlage für die Absicherung der Ernährung, Gesundheit und Sicherheit des Einzelnen. Transport für Mobilität und Absicherung im Extremfall garantieren eine schnelle, vorteilhafte Reaktion im Ernstfall.

Rucksack, Auto, Fahrrad und Handwagen gewährleisten eine hohe Mobilität bei schnell abzuwickelnden Streckenüberwindungen. Orientierung und Ortskenntnis verschaffen Dir einen Vorteil in der Bewegung und Alternativen Planung.

Welche Hilfsmittel – Werkzeuge, Tools, Tips und Informationen nutzt Ihr und könnt Ihr empfehlen?